Trocknen der Pilze speichert das Aroma

Trockene Pilze sind im Winter besonders lecker
Waldpilze aromatisch durch trocknen

Pilze wachsen bis in den Herbst, durch trocknen der Pilze lässt sich ihr Wald Aroma konservieren und damit Gerichten einen extra I-Tüpfelchen verleihen.

Wie Pilze trocknen?

Die Pilze nur mit einem Backpinsel von Schmutz befreien, nicht waschen. So bleiben sie fest. In feine Streifen schneiden und auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech großzügig ausbreiten. Einige Tage an einem sonnigen Ort trocknen lassen oder im Backofen oder Dörrapparat bei etwa 50 Grad über maximal sechs Stunden. Pilze trocknen auch an Fäden aufgehängt an einem belüfteten, trockenen Ort.

Getrockenete Pilze aufbewahren

Die getrockneten Pilze dürfen erst in ein luftdichtes Schraubglas, wenn jegliche Feuchtigkeit aus ihnen entwichen ist, sonst schimmeln sie.

Ein untrügliches Zeichen, dass sie gut trocken sind: Sie rascheln auf dem Backpapier, wenn man sie verschiebt. Entnehmen Sie aus dem Glas immer nur die Menge, die Sie benötigen, und schließen den Deckel gleich wieder, damit die Pilze keine Feuchtigkeit aufnehmen.

Ein paar Monate sind die getrockneten Pilze mindestens haltbar.

Welche Pilze kann man trocknen?

Wer Waldpilze sammeln will, sollte die gängigsten Speisepilze unter ihnen zweifelsfrei identifizieren können.

Ideal zum Trocknen und damit für einen kleinen Pilzvorrat über den Winter sind die gelbfarbenen Pfifferlinge, die eine leichte Pfeffernote haben (daher auch ihr Name), die sehr aromatischen Steinpilze und leicht nussige Maronenröhrlinge.

Nehmen Sie nur Pilze mit, die fest und nicht wurmstichig sind. Säubern Sie sie noch im Wald mit einem Taschenmesser.

Wofür sind trockene Pilze gut?

Das Tolle an getrockneten Pilzen ist: Sie sind sogar oft noch aromatischer als frische. Ihre besondere Geschmacksnote kommt in Soßen, Suppen, Ragouts oder im Risotto perfekt zur Geltung.

Bevor man sie 15 bis 20 Minuten mit köcheln, damit sie weich werden, aber auch um eventuelle Keime darin abzutöten, sollter sie die getrokcneten Pilze eine viertel bis halbe Stunde in Wasser einweichen. Das Einweichwasser sicherheitshalber lieber abschütten.

Bewerte diesen Beitrag!

Möchtest du den Beitrag teilen ...

Wie können wir den Beitrag verbessern?

Marina Salow Profilbild
Auf Beautymadel möchte ich mich als Mutter und Hausfrau verwirklichen. Ich betreibe Beautymadel seit 2021 und schreibe Beiträge zum Themen wie Gesundheit, Ernährung, Beauty, Nachhaltigkeit und Wohlbefinden.