Was den Griechischen Joghurt so gesund macht

So gesund ist Griechischer Joghurt
Gesunder Joghurt das sind die Vorteile

Griechischer Joghurt hat diverse gesundheitliche Vorteile und ist ein echter Schlankmacher. Plus: Sie ist auch vielseitig, schmeckt als Zaziki oder Snack mit Früchten.

Griechischer Joghurt (oder „Joghurt nach griechischer Art“, wenn er in Deutschland – etwas abgewandelt vom Originalrezept hergestellt wurde) soll schlank machen? Der enthält doch so viel Fett! Stimmt, bis zu zehn Prozent stecken im Griechischen Joghurt aber erstens ist er gleichzeitig eiweißreich, zweitens gibt es ihn auch fettreduziert mit beispielsweise zwei oder nur 0,2 Prozent Fett. Das sind die Vorteile vom Griechischen Joghurt:

Griechischer Joghurt macht satt

Griechischer Joghurt enthält weniger Kohlenhydrate und mehr Eiweiß als viele andere Joghurtsorten und ist deshalb besonders sättigend. Ein hoher Proteingehalt regt zudem unseren Stoffwechsel an. Das macht ihn zum idealen Abnehmhelfer.

Joghurt stärkt Knochen und Zähne

In der Milchspeise steckt reichlich Kalzium. Der Mineralstoff kräftigt unsere Knochen und unsere Zähne und beugt Osteoporose vor.

Milchsäurebakterien sind gut für den Darm

Bei der Herstellung von griechischem Joghurt kommen extra viel Milchsäurebakterien zum Einsatz. Diese Probiotika bringen unsere Darmflora wieder ins Gleichgewicht und können unsere Verdauuung verbessern.

Positive Wirkung auf den Blutdruck

Einer Studie aus den USA zufolge haben Frauen, die fünfmal in der Woche Joghurt essen, ein um rund 20 Prozent geringeres Risiko, an Bluthochdruck zu erkranken als Frauen, die nur selten zu Joghurt greifen.

Sorgt für starke Muskeln

Seine Proteine versorgen unseren Körper optimal mit Aminosäuren. Sie helfen, Muskeln aufzubauen und sie nach dem Training zu reparieren.

Bewerte diesen Beitrag!

Möchtest du den Beitrag teilen ...

Wie können wir den Beitrag verbessern?