Die positive Wirkung von Minzöl

Minzöle haben eine positive Wirkung auf die Gesundheit und Wohlbefinden
So positiv wirkt Minzöl

In diesem Beitrag geht es um die 6 Top-Anwendungsmöglichkeiten von Pfefferminzöl. Für regelmäßige interessante Infos rund um das Thema ätherische Öle abonniert den Newsletter.

Minzöl ist das Öl zum Loslassen. Egal ob du Anspannung im Kopf, Verspannung im Körper, Verdauungsprobleme oder vielleicht Schwere im Herzen. Minzöl hilft und ist gesund.

Minzöl gegen Kopfschmerzen

Die erste Anwendungsmöglichkeit von Pfefferminzöl sind Kopfschmerzen. Du kannst 3 bis 4 Tropfen in den Diffuser geben und im Raum diffundieren lassen. Oder auch einen Tropfen in die Handflächen geben, verreiben und tief inhalieren. Außerdem kannst du das Öl auf die Schläfen auftragen und mit kreisenden Bewegungen einmassieren.

Eine weitere Empfehlung ist, du machst dir einen Roll-On Stick mit dem Minzöl. In den Stick tust du 10 bis 15 Tropfen Pfefferminzöl und ein Trägeröl z.B. Jojobaöl oder flüssiges Kokosöl. Dann fährst du dir mit dem Roll-On von der Schläfe über den Kopf nahe dem Haaransatz, wartest ein bisschen und die Kopfschmerzen werden gelindert.

Fahr bitte mit dem Roller nur einmal über die Schläfe, wenn du das öfter machst, dann kann es sein, dass dir das Öl in die Augen rinnt und das ist unangenehm.

Minzspray bei Konzentrationsproblemen

Außerdem hilft Minzöl bei Konzentrationsproblemen, zum Beispiel bei Kindern, wenn sie schon lange lernen oder wenn Erwachsene länger am PC arbeiten. Irgendwann lässt dann einfach die Konzentration nach und es macht sich die Anspannung im Kopf breit.

Dann kannst du entweder einfach hier an der Pfefferminzöl Flasche schnüffeln oder natürlich wieder das Öl in die Hände geben, verreiben, auf die Schläfen auftragen.

Was ich sehr gerne mache, ich habe in meinem Büro einen Pfefferminzspray. Da ist destilliertes Wasser drin und 10 bis 15 Tropfen Minzöl. Wenn ich eine Pause brauche und der Kopf voll ist, dann lehne ich mich zurück und sprühe mit meinem Pfefferminzspray vor das Gesicht und atme tief ein und aus dann nehme mir eine kurze Auszeit und schon geht es wieder leichter.

Pfefferminzöl für die Muskeln

Minzöl wirkt wunderbar kühlend, es kann  nach einer langen Wanderung oder generell im Sommer, wenn es sehr heiß ist in das Fußbad gegeben werden. Das Pfefferminzöl kühlt und verbessert die Durchblutung der Füße.

Alternativ nimmst eine Schale mit kaltem Wasser, gibst einen Tropfen Pfefferminzöl hinein, vielleicht auch einen Tropfen Eukalyptusöl dazu, befeuchtest ein Tuch und dann kannst du dir mit diesem Tuch kühlend über die Schultern den Nacken und auch über die Beine fahren.

Außerdem wirkt das Minzöl bei Verspannungen jeglicher Art, zum Beispiel nach dem Sport, wenn deine Muskeln viel getan haben, kannst du einen Tropfen Pfefferminzöl in dein Hautöl geben und deinen Körper damit einreiben. Das hilft den Muskeln zu entspannen und zu regenerieren.

Wenn dein Nacken und deine Schultern sehr verspannt sind, dann kannst du einfach einen Tropfen Minzöl in ein Trägeröl geben und den Nacken massieren, das öffnet den ganzen Bereich und entspannt die Muskeln.

Meine Mutter schwört auf Pfefferminzöl, wenn sie Probleme mit ihrem Ischiasnerv hat, dann verdünnt sie das Öl mit einem Trägeröl und trägt es großflächig auf den schmerzenden Bereich auf. Nach zwei Tagen sind die Schmerzen gelindert.

Minzöl-Mischung fördert die Verdauung

Pfefferminzöl wirkt außerdem wunderbar bei allen Themen, die mit der Verdauung zu tun haben. Zum Beispiel bei Übelkeit, wenn du zu viel gegessen hast, bei Verstopfung, bei Sodbrennen oder sonstigen Verdauungsproblemen.

Du kannst das Öl in das Wasser tropfen und trinken oder du kannst Pfefferminzöl auch in eine leere Kapsel geben und schlucken. Mach dich aber zuerst mit der Intensität des Pfefferminzöls vertraut, denn es schmeckt doch sehr intensiv. Und außerdem hat es richtig Power. Ein Tropfen dieses Pfefferminzöls kommen 28 Tassen Pfefferminz-Tee gleich.

Minze wirkt Fiebersenkend

Pfefferminzöl wirkt fiebersenkend. Wenn Fieber zu lange anhält sollte und über 39 Grad steigt und wenn sogar Kinder betroffen sind, dann kann es gefährlich werden. Hier kann das Minzöl helfen. Also generell werden die ätherischen Öle bei Kindern immer nur verdünnt aufgetragen. Mische also einen Tropfen Pfefferminzöl mit genügend Trägeröl und trage es dem Kind auf die Fußsohlen auf. Innerhalb von ein paar Minuten kann das Fieber um bis zu 2 Grad sinken.

Oder du machst eine Schüssel mit kaltem Wasser voll, gibst einen Tropfen Öl rein, tauchst ein Tuch hinein und fährst dem Kind oder der Person, die fiebert, über die Wirbelsäule. Streichst über die Wirbelsäule, um so den Körper zu kühlen.

Doterra Ölemischung

Doterra Air

Pfefferminzöl ist in drei wertvollen Ölmischungen von Doterra enthalten. Und zwar in der Ölmischung Air. Air ist das Öl zum Durchatmen für alles, was mit dem Atemsystem zu tun hat, wie Husten, Asthma, Allergien, Erkältungen und so weiter.  Hierzu kannst du es einfach im Zimmer diffundieren oder es direkt aus der Flasche inhalieren.

Doterra Celery Seed

Dann ist Pfefferminzöl noch in der Ölmischung Celery Seed das Öl für die Verdauung. Für alle Themen, die mit der Verdauung zu tun haben.

Doterra Deep Blue

Und Pfefferminzöl befindet sich auch in der Ölmischung Deep Blue. Deep Blue ist ein Öl, das du nur äußerlich anwenden kannst. Für die Muskelanspannung wirkt es wunderbar. Wenn deine Muskeln also sehr verspannt sind, dann kannst du es einfach auftragen und einmassieren, das löst die Verspannung. Wirkt auch wunderbar bei Gelenksbeschwerden oder Rheuma.

Unser Fazit

Minzöl ist ein kraftvolles Öl das für Beschwerden körperlicher oder seelischer Natur eingesetzt werden kann. Wir empfehlen es das Minzöl zu testen und eigene Erfahrungen damit zu sammeln. Sie werden von der Wirkung überrascht sein.

Weitere Öle für die Körperpflege finden Sie unserem Beitrag zu 7 verschiedenen Körperölen für die pflege von Haar und Haut:

Bewerte diesen Beitrag!

Möchtest du den Beitrag teilen ...

Wie können wir den Beitrag verbessern?