Badezusatz selber machen mit diesen 8 Rezepten

Badezusätze fördern die Gesundheit
natürliche Badezusätze selber machen

Mit Teebeuteln oder Haferflocken baden? Tut gut! Diese acht kleinen Helfer verwandeln unsere Wanne in eine Oase der Gesundheit!

Die Badewanne ist unser eigener kleiner Gesundheitstempel. Ein Rückzugsort bei Stress und Erkältung, bei Einsamkeit und Muskelkater, was gibt es Schöneres, als bei einem ausgedehnten Bad wieder Kraft zu schöpfen? Doch warum ist das so? 

Warmes Wasser lindert die Einsamkeit und steigert das Wohlbefinden. Das fanden zwei Psychologen der Yale-Universität heraus. Bei Wärme fühlen wir uns an frühe Kindheitserfahrungen erinnert. Doch diese Bäder sind nicht nur Balsam für die Seele, sondern sind auch für den ganzen Körper gesund. Alles, was wir brauchen: Einige natürliche Nahrungsmittel, die wahrscheinlich jeder im Vorratsschrank hat.

Mit natürlichen Badezusätzen verwandelt sich das Badewasser in gesunde Quelle der Jugend, welche auch gegen trockene Haut, Muskelkater sowie Gliederschmerzen hilft. Wir stellen die beliebtesten Badezusatz aus der Küche vor.

Zimt-Bad

Ein Zimt-Bad hebt an kalten Herbsttagen Stimmung und Körpertemperatur. Dafür einfach 3-4 Zimtstangen in die einlaufende Badewanne geben. So ein Bad hat übrigens Tradition: schon vor Jahrhunderten entdeckte man. die desinfizierende und reinigende Wirkung von Zimt.

Grüner Tee Entgiftung der Haut

5-10 Beutel Grünen Tee in die Badewanne, und fertig ist ein reichhaltiges Bad voller Mineralien. Die sind für ihre besonderen Anti-Aging-Eigenschaften bekannt, die die Haut regenerieren und ihre natürliche Balance wiederherstellen. Die natürlichen Antioxidantien des Grünen Tees helfen außerdem bei der Entgiftung des Körpers. Grüner Tee ist außerdem ein nachhaltiger Badezusatz, da diese keine chemischen Komponenten enthält.

Honig im Badewasser

Historiker glauben, dass Honig schon vor zehntausend Jahren als Heilmittel für trockene Haut genutzt wurde. Machen wir es unseren Vorfahren nach. 150 Gramm Honig im Badewasser spendet nicht nur Feuchtigkeit, sondern glättet und beruhigt auch besonders trockene Haut.

Bittersalz Badezusatz

Mal wieder ein bisschen zu viel Sport getrieben? Ein Salzbad kann helfen. Doch Finger weg vom schnöden Kochsalzstreuer, stattdessen lieber zwei Tassen Bittersalz Badezusatz (aus der Apotheke) hinein ins einlaufende Badewasser Mängel an Magnesium und Sulfat werden ausgeglichen und gleichzeitig stellt sich eine muskelentspannende Wirkung ein.

Ingwer Muskelkater Badezusatz

Schon bei einem Esslöffel frisch gehacktem Ingwer im Badewasser entfaltet das Gewürz seine natürlichen antibakteriellen Eigenschaften. Ingwer hilft, eine Erkältung auszuschwitzen und Muskel- und Gliederschmerzen zu lindern. Wenn Sie also vom Sport Muskelkater haben ist Ingwer der perfekte Muskelkater Badezusatz.

Hafer in der Badewanne

Haferflocken machen die Haut besonders glatt und geschmeidig, wirken heilend und beruhigend, vor allem bei gereizter und geröteter Haut. Damit die Badewanne kein riesiger Haferbrei wird, die Haferflocken unbedingt in ein Teenetz geben, bevor sie in die Badewanne kommen.

Milchbad wie Kleopatra

Man munkelt, dass Kleopatra ihre Schönheit Bädern mit zwei Liter Milch in warmem Wasser zu verdanken hatte. Kein Wunder: die enthaltene Milchsäure macht die Haut elastisch und wirkt ähnlich wie Alpha-Hydroxy-Säuren, die häufig in teuren Cremes enthalten sind. Die lösen Proteine, die die abgestorbenen Hautzellen binden.

Zitrone in der Wanne

Zitrone ist ein echter gesunder Badezusatz. 5-6 Zitronen auspressen und den Saft in den Strahl der einlaufenden Wanne geben. Erfrischt und belebt, müde Haut und verkleinert die Poren. Außerdem: Sauer macht lustig!

Bewerte diesen Beitrag!

Möchtest du den Beitrag teilen ...

Wie können wir den Beitrag verbessern?