Was können sie tun um die Umwelt zu schonen

Nur noch schnell die Welt retten? Kriegen wir hin! Oft reichen kleine Veränderungen, die der Umwelt und damit auch uns guttun. 7 Tricks für das Umwelt schonen im Alltag:

Kaffee reduzieren

Weniger ist mehr: Viel mehr als der To-go-Becher belastet Kaffee selbst die Ökobilanz. Für den Anbau wurde oft Urwald gerodet, das Feld mit Pestiziden bearbeitet. Die Herstellung eines Kilos Kaffeebohnen verbraucht 21.000 Liter Wasser, 140 Liter pro Tasse. Tipp: Immer sparsam dosieren und nur so viel Kaffee zubereiten, wie getrunken wird.

Klimafreundliche Eier essen

Freie Hühner: Pro Ei frisst eine Legehenne etwa 150 Gramm. Schlecht, wenn das Sojaschrot vom anderen Ende der Welt war. Deshalb keine Eier aus Bodenhaltung kaufen. Nur bei Bio-Eiern wird nachhaltig erzeugtes Futter eingesetzt, idealer weise aus heimischem Anbau.

Schwamm aus Socken weben

Sie brauchen: 1 Schachtel (20×20 cm), 24 Wäscheklammern, alte Socken, Schere. So wird’s gemacht: „Webrahmen“ vorbereiten: die Wäscheklammern gleichmäßig um die Schachtel knipsen (6 pro Seite). Die Socken in 12 fingerbreite, ringförmige Streifen schneiden. 6 Socken ringe der Länge nach über den Webrahmen bespannen. Dann die übrigen Sockenringe durch die gespannten Ringe hindurch weben (mal von oben, mal von unten).

Wenn alle Socken ringe verwoben sind, das Ende eines Sockenrings von der Klammer nehmen, gut festhalten. Den zweiten Sockenring lösen und das Ende des ersten Rings darüber ziehen. Jetzt das dritte Ende über das zweite ziehen usw., bis der Schwamm „abgekettet“ ist. Aus dem letzten Ring eine Schlaufe zum Aufhängen machen.

Kleidung lieber lüften als waschen

An die Leine. Denn das spart Mikroplastik Abrieb. Eine Feinstrumpfhose zum Beispiel verliert pro Waschgang 136000 Fasern. Deshalb: Kleidung lieber öfter auslüften und nur waschen, wenn die Maschine voll genug ist.

Tipp: Nutzen Sie Eco Programme, auch wenn sie länger dauern. Denn Kurzprogramme verbrauchen deutlich mehr Strom. Die Maschine muss die Lauge dann stärker aufheizen.

Einzelne Bananen kaufen

Nichts kommt weg Einzelne Bananen verderben schneller als jene am Strang? Greifen Sie zu, damit sie nicht im Müll landen! Die Schalen von Bio-Bananen kann man essen: In Stücke schneiden, in warmem Wasser einweichen, in Maismehl, Paprikapulver, Salz, Pfeffer und getrockneten Kräutern wenden und in Kokosöl goldbraun braten.

Bienenwachstücher verwenden

Folien-Ersatz: Die mit Bienenwachs, Harz und Öl getränkten Tücher sind eine prima Verpackungsalternative für Alu- und Frischhaltefolie. Mit ihnen kann man Schüsseln abdecken oder Lebensmittel einpacken, die darin lange frisch bleiben. Großer Vorteil: Man kann sie sehr lange wiederverwenden.

Tipp: Nach der Benutzung mit Wasser und alkoholfreiem Spülmittel waschen. Wichtig: Rohes Fleisch oder rohen Fisch nicht darin einwickeln!

Wasser aus dem Hahn trinken

Leitungswasser ist günstiger als Produkte aus der Flasche, hat die bessere Ökobilanz und ist oft mineralstoffreicher als so manches Mineralwasser. Wer dennoch lieber Mineralwasser trinken möchte, verzichtet auf PET-Einwegflaschen und greift zu regionalen Produkten in Mehrwegflaschen.

Mit der richtigen Ernährung die Umwelt schützen. Lesen Sie mehr dazu. Noch mehr Tipp wie ihr die Umwelt schonen könnt findet ihr in diesem Video:

Bewerte diesen Beitrag!

Möchtest du den Beitrag teilen ...

Wie können wir den Beitrag verbessern?

Autoren

Unser Motto

spot_img

Verpasse nicht die neusten Tipps!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Beliebte Beiträge
Lieblingsbeitrag