Körperpflege

Wie beeinflusst der Sommer unsere Haut? Spätfolgen

In der Sonne spazieren gehen, im Schatten am Strand träumen – all das beschert eine beneidenswert zarte Bräune, leider auch einige Spätfolgen wie Blinzelfältchen und trockene Haut … Aber es gibt ja wirkungsvolle Beautymethoden, die sofort und auf Dauer helfen.

Blinzelfältchen. Her mit dem Pflege-Concealer!

Sofortlösung: Ein Concealer, der Pflegewirkstoffe enthält, deckt nicht nur ab, sondern lässt Fältchen auch im Nu verschwinden (z. B. „Der Löscher Auge“ von Maybelline Jade). Zusätzlich helfen zwei, drei Tropfen eines Serums, das die hauteigene Hyaluronsäureproduktion anregt und die feinen Querlinien aufpolstert (z. B. „Hyaluron-Filler“ von Eucerin). Das Konzentrat wird von der Nasenwurzel nach außen kreisförmig eingeklopft.

Danerlösusung: Der Klassiker für eine glatte Augenpartie ist Botox, sagt der Münchner Dermatologe Dr. Timm. „Die Injektion stellt die seitlichen Augenmuskeln ruhig, sodass sich die Fältchen nicht weiter eingraben können und sogar flacher werden.“ Als sinnvolle Ergänzung (oder Alternative) bei UV-Schäden empfiehlt er 14 Tage nach der Botox-Behandlung eine Unterspritzung mit leicht vernetzter Hyaluronsäure. Beides hält bis zu sechs Monaten.

Trockene Haut an Armen und Beinen. Doppelter Einsatz für ganz besondere Cremes

Sofortlösung: „Wenig peelen, umso mehr cremen“, rät die Münchner Kosmetikerin Marga Albrecht. Ein Peeling mit sanften, abgerundeten Körnchen oder ein Enzympeeling löst nur die obersten Hautschüppchen, das Eincremen versorgt die Haut mit Feuchtigkeit. Unschlagbare Hydro-Lieferanten sind aus kosmetischer Sicht Bodylotions mit Hyaluronsäure oder Sheabutter (z. B. Maria Galland „Baume Confort Velours 422″); Hautärzte empfehlen Urea und/oder Glycerin und Ceramide (z. B. frei Urea + 2in1 Körperlotion“). Auch abends einmassieren! Und täglich deutlich mehr Wasser trinken als gewöhnlich.

Dauerlösung: Beim Duschen nicht immer den ganzen Körper einseifen. Wenn man nicht viel schwitzt, genügt es, Achseln, Intimzone und Füße einschäumen – am besten mit rückfettenden Syndets mit dem hautneutralen pH-Wert von 5,5 (z.B. Sebamed Duschcreme“).

Die Haut schält sich. Der clevere Trick mit dem Handtuch.

Sofortlösung: Der Urlaub ist vorbei, und die sonnenverbrannte Haut schält sich noch immer? Verteilen Sie reichlich Feuchtigkeitslotion auf den betreffenden Stellen. Hat sich die Haut vollgesogen, rubbeln Sie mit einem Handtuch sanft darüber. Anschließend mit beruhigendem Thermalwasser-Spray befeuchten.

Dauerlösung: Per Mikrodermabrasion schleift die Kosmetikerin oder der Hautarzt die oberste Hautschicht mit feinen Sand kristallen ab und glättet sie. Das unterstützt die Regeneration und kann auch Pigment störungen vorbeugen.

Strapazierte Haare.  Na und? Es gibt ja jetzt den Secret Service der Profis

Sofortlösung: Störrisch, trocken, farb und glanzlos – nach den Strandtagen hat man oft mehr als nur ein Haarproblem. Kérastase Friseure bieten jetzt einen individuellen Service: Nach genauer Diagnose mischen sie das passende Pflegekonzentrat mit einem Booster, der die Wirkung verstärkt. Der Mix wird strähnenweise auf das feuchte Haar gesprüht, einmassiert und nach 5 Minuten ausgespült („Fusio Dose“).

Dauerlösung: Eine 1-Minuten-Kur nach jeder Wäsche und eine Maske für strapaziertes Haar einmal pro Woche (z. B. „Tiefen-Aufbau“-Serie von Guhl). Und: Lassen Sie splissige Spitzen schneiden.

Pigmentflecken. Erst verstecken, dann aufhellen

Sofortlösung: Farbausgleich ist das Zauberwort, wenn bräunliche Pigmentflecken an Stirn und Wangen stören. Die übrige Haut entweder mit Terrakottapuder oder hauchdünn dosiertem Selbstbräuner nachdunkeln. Tipp von Armanis Make-up-Artist Alex Rothe: Ein Make-up wählen, das heller als die Pigmentflecken ist und dunkler als die normale Haut.

Dauerlösung: Kosmetische Aufhellcremes mit Maulbeerextrakt oder Kojisäure (z. B. „Ideal White“ von Carita, „Mela-D“ von La Roche-Posay) hemmen die Melanin-Neubildung – die Flecken verblassen mit der Zeit. Der Hautarzt arbeitet mit einer Kombination aus Mikrodermabrasion und Fruchtsäure-Peeling, das bei jeder Behandlung in höherer Konzentration eingesetzt wird. Das kann bis zu sechs Monaten dauern- und lohnt sich nur, wenn die Haut künftig jeden Tag mit LSF 20 oder höher geschützt wird.

Dekolletefalten. Ein klarer Fall für Baby Schimmervoll

Sofortlösung: Schimmernde Lotions und Puder kaschieren die Fältchen mit einem irisierenden Weichzeichner-Effekt. Konzentrate mit Arganöl, Aloe vera und Weizenceramiden spenden Feuchtigkeit. Entweder solo oder unter der Pflegecreme auf der Haut verteilen (z. B. Red Carpet Concentrate“ und „A4 Face Cream“ von A4cosmetics). Eine Zugabe gibt es bei der Kosmetikerin: Sie kombiniert die Intensivpflege mit einer Dekolleté-Massage, die den Stoffwechsel und die Zellregeneration anregt.

Dauerlösung: Der Hautarzt kann die Plissee-Optik ausbügeln, indem er in zwei bis drei Sitzungen unvernetzte Hyaluron säure spritzt (z. B. „Restylane Vital“). Oder er stimuliert per Fractional Laser die Kollagenproduktion der Haut.

Dunkle Flecken auf den Hände. Dann heißt der beste Doktor: Spezial-Laser

Sofortlösung: Die gibt es in diesem Fall leider nicht. Sie können aber ab sofort verhindern, dass sich Altersflecken bilden: Nach jedem Waschen Handcreme mit UV-Schutz verwenden – auch im Winter. Ideal sind Cremes mit aufhellenden Wirkstoffen und Hyaluronsäure (z. B. Eubos Concept Anti Age Hyaluron Anti-Pigment Handcreme, LSF 15).

Dauerlösung: Die Spots lassen sich auslöschen, wenn sie mit dem Licht des Rubinlasers beschossen werden. Das Ergebnis zeigt sich nach etwa einer Woche. Solange ist Sonne absolut tabu, danach sollte man Cremes mit hohem Lichtschutz (LSF 50) verwenden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.