Haushalt

Wie überstehen Sie die Vorweihnachtszeit?

Alle Jahre wieder gibt es in der Vorweihnachtszeit Momente, in denen wir uns durch und durch platt fühlen – so viel ist zu erledigen. Was dann hilft? Tief Luft holen und  sich unsere Tipps zu Herzen nehmen.

Sie haben gefühlte 100 Bleche mit Gebäck im Ofen gehabt. Sie sind mit schweren Tüten durch die Stadt gehetzt, und der Glühwein auf der Weihnachtsfeier war lecker-süffig, hat nur leider einen dicken Kopf beschert. Voilà, wir stecken mitten in einem uns nur allzu bekannten Advents-Szenario. Dieses Jahr jedoch werden wir es prima überstehen – mit diesen effektiven und wirklich machbaren Gegenmaßnahmen:

Ich spüre es im Rücken was tun?

Ein Kräuterbad wirkt Wunder Vom stundenlangen Stehen und vom Bücken sind besonders Schulterpartie und Rückenmuskulatur in Mitleidenschaft gezogen. Sobald Sie sich verspannt fühlen, sollten Sie zum Ausgleich ein 15- bis 20-minütiges Rosmarinbad nehmen. Als Badezusatz im 36 bis 38 Grad warmen Wasser fördert ätherisches Rosmarinöl die Durchblutung von Haut und Muskulatur und macht in Kombination mit weiteren Pflanzen extrakten wie Arnika und Beinwell blockierte Muskeln wieder locker und geschmeidig.

Orangenlotion belebt Cremen Sie sich nach dem Duschen und Baden mit Körper lotion ein, die mit duftendem Orangenblüten und Aprikosenkernöl angereichert ist. An den Knöcheln beginnen und in kreisenden Bewegungen bis zu den Schultern einmassieren. Das hat gleich drei Effekte: Es belebt die Sinne, strafft die Haut und entspannt die Muskeln, z. B. „Orange Body Lotion“ von Delarom, um 31 Euro.

Eine Igelball-Massage entspannt Niemand da, der Ihnen den Rücken massiert? Gönnen Sie sich ein DIY-Treatment: Nehmen Sie einen Igelball und stellen Sie sich mit dem Rücken zur Wand. Den Igelball dazwischen klemmen, mit dem Rücken dagegen drücken und dann den Oberkörper hin- und her bewegen, hoch und runter, sodass der Ball vor allem über die verspannten Stellen rollt und diese massiert. Sieht zugegebenermaßen albern aus, hilft aber sehr.

Die To-do-Liste wird länger und ich komme nie zur Ruhe was tun?

Warme Duftnoten beruhigen Die meisten Menschen können bei warmen und süßen Duftnoten wie Lavendel, Jasmin oder Ylang-Ylang gut abschalten. Was bei Ihnen am besten „anschlägt“, merken Sie, wenn Sie im Bioladen an naturreinen Ölen schnuppern (z. B. von Primavera). Sie sind hochwertiger und wirksamer als sogenannte naturidentische Öle. Geben Sie 3 bis 4 Tropfen Ihres Duft-Favoriten in eine Duftlampe. Zurücklehnen, Augen einige Minuten schließen.

Ein Offline-Tag erdet Laptop, TV, Handy sollten am Wochenende mal ausgeschaltet bleiben. Verbringen Sie stattdessen den Tag in der Natur und wechseln Sie zwischen Aktivität und Slowmotion ab: z. B. je nach Wetter 30 Minuten Powerwalking oder Langlauf. Dann 15 Minuten langsam machen und die Natur bewusst wahrnehmen – den Duft der Erde, das Glitzern des Schnees, die Kraft, die von den Bäumen ausgeht, spüren. Studien haben nachgewiesen, dass so die Ausschüttung des Stresshormons Cortisol deutlich reduziert wird.

Ich sehe nicht frisch aus was tun?

Dicker Kopf, verquollene Gesichtszüge, leichtes Unwohlsein – klar, das sind die Nachwehen einer ausschweifenden Feier. Kochen Sie sich morgens gleich eine Kanne Ingwertee (Stück Wurzel schälen, klein schneiden, heiß überbrühen oder Ingwerteebeutel, z. B. von Sidroga, verwenden). Über den Tag verteilt trinken, im Wechsel mit magnesiumreichem Mineralwasser, insgesamt mindestens zwei Liter Flüssigkeit. Das entgiftet die Leber und vertreibt die Übelkeit.

Ampullen vitalisieren Sie sind die beste Soforthilfe gegen Knitterfältchen, Rötungen oder fahle Haut. Ihre konzentrierte Ladung an Wirkstoffen ist spezialisiert auf unterschiedliche Hautprobleme: Algen liefern Feuchtigkeit bis in die Tiefe, Bisabolol und Peptide lindern Irritationen, Sesamproteine verleihen sofort frisches Aussehen, Vitamin A, E und Panthenol päppeln trockene Haut auf, Extrakte aus Lupine und Spitzwegerich nehmen Spannungsgefühle. Damit der Teint nach einer langen Nacht wieder sichtbar frischer wirkt, die Hälfte einer Sesam-Ampulle auftragen, die normale Tagespflege darübergeben und zum Schluss den Rest der Ampulle einmassieren.

Minze-Tücher wecken auf Diese Erfrischung kennt man aus guten Asia-Restaurants und von Langstreckenflügen: Träufeln Sie ein paar Tropfen Pfefferminzöl auf ein Gäste handtuch, das mit heißem oder kaltem Wasser getränkt ist, legen Sie es eine Minute auf das Gesicht und atmen Sie tief durch.

Füße fühlen sich dick und schwer an was tun?

Sole-Fußbäder beflügeln Auf müde Füße wirkt Salz so aufmunternd wie ein Glas Sekt auf die Stimmung. Vor allem in Kombination mit Latschenkiefernöl regt Sole die Blut zirkulation z. B. „Sole Fußbad“ von Allgäuer an, Latschenkiefer. Das Salz in einer Schüssel mit 30 Grad warmem Wasser auflösen und Füße 10 Minuten eintauchen. Ruhig zwischendurch heißes Wasser zulaufen lassen.

Fußcremes beugen vor Cremen Sie die Füße gut ein, wenn Sie lange draußen unterwegs sind. Das Mikroklima in Stiefeln trocknet die Haut stärker aus, sie wird schuppig und kann unangenehm jucken. Vorbeugend wirken Cremes mit einem Wirkstoffkomplex, in dem auch feuchtigkeitsspendendes Apfelpektin enthalten ist.

Druck regt an Sofort-Wiederbelebungsmaßnahme nach der Shopping Tour: Mit den Fingerknöcheln „druckvoll“ über die Fußsohle fahren, dann jeden Zeh einzeln vom Ansatz bis zur Spitze massieren und vorsichtig in die Länge ziehen.

Haare schimmern schon verdächtig grau was tun?

Ansatzfarbe kaschiert Wenn die Haare dunkler gefärbt sind oder ein bisschen Grau zu verstecken ist, bekommen Sie das mit Ansatzfarbe auch ohne Friseur zu Hause hin, z. B. „Diadem Ansatzset“ von Schwarzkopf, um 4 Euro. Die angemischte Farbe reicht genau für die nachgewachsenen Zentimeter und die Konturen rund ums Gesicht. Mit dem beigefügten Pinsel scheitelweise aufs trockene Haar auftragen und nach 10 Minuten ausspülen, fertig.

Highlights leuchten Falls Sie Lust haben, schnell eine Veränderung auszuprobieren und Ihren Festtags-Look mit blonden, roten oder braunen Strähnen zu krönen – das geht mit Farbschaum, der einfach ins trockene Haar gemalt wird. Er quillt aus den Löchern der aufgesteckten Bürste. Am Ansatz starten und bis zur Spitze durchziehen. So kann man einzelne Strähnen oder das ganze Deckhaar bis zur nächsten Wäsche farblich aufpeppen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.