Freitag, August 19, 2022

11 Gesundheitstipps für den Sommerurlaub

()

Mit unserer Zusammenstellung an Gesundheitstipps für den Sommerurlaub und im Sommer verbringen Sie die schönsten Wochen im Jahr Gesund und unbeschadet. Nutzen Sie die Tipps um das Wohlbefinden zu steigern.

4 Tipps, um weniger zu schwitzen

Schweißdrüsen sind eine körpereigene Klimaanlage: Schweiß kühlt uns bei Hitze sofort runter und ist daher sehr wichtig. Laufen die Schweißdrüsen auf Hochbetrieb, können wir etwas gegensteuern.

Barfuß gehen

Die höchste Dichte an Schweißdrüsen findet man auf der Fußsohle. Wird sie stimuliert, beeinflusst das auch die Aktivität der Schweißdrüsen. Unser Gesundheitstipp für den Sommerurlaub: Laufen Sie im Sommer deshalb öfter mal barfuß. Plus: Sind die Füße kalt, kühlt der gesamte Körper runter.

Wechselduschen

Alles, was die Durchblutung fördert, reguliert auch die Schweißproduktion. Wir empfehlen, im Sommer immer abwechselnd heiß und kalt zu duschen.

Pfefferminz-Tee

Heißgetränk statt Eis? Besser wär’s: Das enthaltene Menthol und die ätherischen Öle hemmen die Schweißdrüsen bei der Arbeit. Zudem stabilisiert der warme Tee die Körpertemperatur.

Saunagänge

Die machen vor allem langfristig Sinn. Denn: Schweißregulation ist Übungssache. Wer regelmäßig in der Sauna schwitzt, gewöhnt den Körper an die Hitze.

3 schnelle Tipps gegen Reiseübelkeit

  1. Üben Sie mit dem Finger für vier Minuten leichten Druck auf den Akupressurpunkt P6 am Hand gelenk aus, lindert das Übelkeit sofort und beruhigt den Magen. Er liegt auf der Unterarminnenfläche, drei Finger breit unterhalb der Handgelenksfalte. Alternativ übernehmen Akupressurarmbänder (etwa von “Sea-Band“) die Massage.
  2. Fixieren Sie den Horizont. Das hilft vor allem auf hoher See.
  3. Auch homöopathische Mittel (z. B. “DHU Travelin“) helfen zur Vorbeugung.

4 Tricks bei Sonnenallergie

  1. Allergiker sollten drei bis fünf Tage vor dem Urlaub täglich ca. 500 mg Kalzium zu sich nehmen (das sind etwa 400 ml Milch). Es verringert die Ausschüttung von Histaminen.
  2. Zink ist wichtig, um geschädigte Hautzellen zu reparieren. Besonders viel vom Spurenelement steckt in Kürbis und Sonnenblumenkernen.
  3. Antioxidantien wie Betacarotin, Lycopin und Vitamin C haben eine zellschützende Wirkung. Sie verhindern die durch die UV-Strahlung ausgelöste Radikalbildung. Auch hier hilft eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse (z.B. Möhren).
  4. Die Emulgatoren in herkömmlichen Sonnencremes können Allergien auslösen. Allergiker greifen also besser zu Sensitiv Sonnencremes ohne den Inhaltsstoff.

2 ultimative Durchfallkiller

  1. Heilerde oder Kohletabletten sie binden die Giftstoffe im Darm, sodass diese ausgeschieden werden.
  2. Elektrolytlösungen Bei Durchfall verliert der Körper Flüssigkeit und Mineralstoffe – deshalb fühlen wir uns so mies. Elektrolytlösungen aus der Apotheke füllen die Speicher wieder auf. Alternativ hilft ein Glas Wasser mit etwas Zucker und Salz.

5 schnelle Hilfen gegen Sonnenstich

Sonnenhut tragen

Da es bei einem Sonnenstich zu einer Hirnhautreizung kommt, ist das A und O. User Gesundheitstipp für den Sommerurlaub: Staut sich die Hitze unter Hut oder Kappe, befeuchten Sie die Kopfbedeckung.

Nutzen Sie schon die richtige Pflege für die Haare im Sommer? So schützen wir das empfindliche Haar im Sommer.

Viel trinken

Wer sich lange in der Sonne aufhält, sollte genug Wasser trinken – am besten lauwarm. Das kühlt den Körper, ohne den Kreislauf anzugreifen. Die Faust regel: An heißen Tagen brauchen Erwachsene mindestens einen halben Liter mehr – also mindestens zweieinhalb Liter.

Erhöhte Rückenlage

Wenn es Sie schon erwischt hat, sollten Sie sofort in den Schatten gehen und sich auf den Rücken legen. Lagern Sie Kopf und Nacken leicht hoch, um Hirndruck zu vermeiden.

Feuchte Tücher

Es kann gut tun, Nacken und Stirn vorsichtig mit feuchten Tüchern zu kühlen. Aber bitte nicht mit eiskaltem Wasser! Das führt zu einer Überreaktion des Kreislaufs.

Ärztlichen Rat einholen

Bei einem schweren Sonnenstich sollten Sie auf jeden Fall eine Arztpraxis aufsuchen. Dort wird Ihnen gegebenenfalls ein krampflösendes Medikament verschrieben, um die Überregbarkeit im Gehirn zu dämpfen.

2 Mittel gegen Blasenentzündung

Der in Cranberrys enthaltene rote Pflanzenfarbstoff lähmt die Flimmerhärchen von Bakterien, sodass diese schlechter an die Blasenschleimhaut andocken können. Cranberry-Kapseln (z. B. Cystorenal Cranberry plus“) wirken zudem präventiv.

Auch Bakterien-Blocker mit D-Mannose (z. B. Femalac“) verhindern, dass sich z. B. E.-coli-Bakterien in der Blase ansiedeln, und schwemmen diese aus. Nimmt man sie beim ersten Kribbeln ein, kann man Schlimmeres verhindern.

3 Hilfen gegen geschwollene Beine

  1. Zupfmassagen regen die Durchblutung an und sorgen dafür, dass die Flüssigkeit im Gewebe abtransportiert wird. So geht’s: Greifen Sie vorsichtig mit Daumen und Zeigefinger eine kleine Hautschicht und ziehen Sie sie vom Körper weg. Wieder ang mehrmals entlang der holen Sie den Vorgang Wade für etwa zwei Minuten.
  2. Die Venenpumpe ist eine tolle Übung für unterwegs: Setzen Sie sich aufrecht hin, stellen Sie beide Füße auf den Boden und ziehen Sie abwechselnd die Fersen hoch.
  3. Auch Kälte stimuliert und aktiviert die Durch utung. Rollen Sie mit viel Kraft Eiswürfel über die geschwollenen Beine.

3 Mittel, die Insekten stiche beruhigen

  1. Wenn Sie beim Wandern gestochen werden, liegt die Lösung am Wegesrand: Spitzwegerich. Pflücken Sie seine langen Blätter, stampfen Sie sie zu Bre und tragen Sie diesen direkt auf den Stich auf. Das Beste? Die Heilpflanze findet man fast auf jeder Grünfläche.
  2. Antihistaminika wirken direkt gegen das Gift der Mücke. Pflegesticks (wie der Azaron Stick) kühlen und lindern den Juckreiz direkt beim Auftragen.
  3. Der Saft von Zwiebeln enthält Schwefel, der antibakterielle und desinfizierende Eigenschaften hat. Hilft sofort!

3 Tipps, um bei Hitze besser zu schlafen

Abends lauwarm duschen

Ist es im Schlafzimmer sehr warm, öffnen sich die Poren der Haut unkontrolliert und es kommt zu vermehrter Schweißproduktion. Eine lauwarme Dusche kurz vorm Schlafen gehen öffnet die Poren schon vorab und man schwitzt später weniger.

Salbei-Tee trinken

Das Kraut hilft nicht nur gegen Heiserkeit und bei Erkältungen, sondern es wirkt auch schweißhemmend. Weil es das Wärmegefühl reguliert, verhindert es nächtliche Hitzeausbrüche. Im Sommer eine Tasse vor dem Zubettgehen.

Raumtemperatur regulieren

Der ultimative Tipp unter den Sommer Gesundheitstipps: Hängen Sie feuchte Handtücher oder Laken im Schlafzimmer auf. Beim Trocknen entsteht Verdunstungskälte, die den Raum effektiv abkühlt.

2 Gesundheitstipps gegen Hautreizungen

  1. Sonne, Hitze, Salzwasser – im Sommerurlaub ist unsere Haut besonders stark gefordert. Wenn es anfängt zu brennen und zu jucken, wirken Cremes mit Aloe vera beruhigend.
  2. Neben Hitzepickeln. Ausschlägen und Hautrötungen wird auch Herpes durch UV-Strahlung begünstigt. Dann hilft eine anti virale Lippenpflege mit Lichtschutzfaktor (etwa „llon Lippencreme“). Bei rechtzeitiger Anwendung und guter Pflege kann es sogar den Herpes Ausbruch verhindern.

3 Maßnahmen gegen Nagel- und Fußpilz

  1. Wer anfällig für Pilzinfektionen ist, kann nach dem Schwimmbadbesuch eine Antipilz-Creme auf den Fuß auftragen und so vorbeugen.
  2. Besonders wohl fühlen sich die Pilzsporen im feuchten Milieu. Deshalb hilft es oft schon, die Füße gründlich abzutrocknen und sogar zu föhnen.
  3. Nagelpilz kann man mit medizinischem Nagellack (z. B. Ciclopoli“) meist selbst behandeln. Je früher Sie reagieren, desto schneller klingt der Pilz ab.

Bewerte diesen Beitrag!

Möchtest du den Beitrag teilen ...

Wie können wir den Beitrag verbessern?

Unser Mottospot_img
Beliebte Beiträge
Lieblingsbeitrag
Folge Beautymadel
0FansLike
0FollowersFollow
3,439FollowersFollow
0SubscribersSubscribe