Gesundheit

Hände und Nägel stärken – 4 Tipps und Übungen

2 Lesezeit

()
Finger und Nägel stärken mit einfachen Übungen
()

Schleife binden, Flasche aufdrehen, Jacke zuknöpfen – ohne Hände wären wir bei unzähligen Aufgaben ziemlich aufgeschmissen, deswegen ist es wichtig Übungen zu haben die Hände und Nägel stärken. Obwohl sie so essentiell für uns im Alltag sind, machen wir uns über Fingerfertigkeit kaum Gedanken. Tatsächlich nutzen wir im Alltagsleben den Bewegungsumfang unserer Hände gerade mal zu 30 Prozent. Viele ihrer Fähigkeiten werden selten nachgefragt oder wurden wie das Tasten oder Spüren schlicht verlernt. Weil wir unseren Händen heute weniger abverlangen, verlieren wir an Handkraft. Die Folge sind immer schwächere oder auch schmerzende Hände. Zeit also, mal richtig anzupacken!

Zusammenspiel Muskel und Knochen

Das Grundgerüst der Hand besteht aus 27 Knochen. Sie teilen sich auf in die Abschnitte Handwurzel-, Mittelhand-, Finger und Daumenknochen. Dazu kommen rund 30 kleine, zumeist auf den ersten Blick unsichtbare Muskeln, die vor allem zwischen den Mittelhandknochen liegen. Der größte sitzt zwischen Daumen und Zeigefinger. Jeder Muskel endet wiederum in einer Sehne.

Diese funktioniert wie ein Seil, das am Gelenk zieht und es bewegt, wenn sich der Muskel anspannt. Ist er verkrampft, dann leidet auch die Sehne, was bis hin zu einer Entzündung führen kann. Aber auch die Muskeln sind, dadurch dass wir unsere Hände ständig bewegen, stark gefordert. Manchmal verkrampfen und verhärten sie sich deshalb. Die unnatürlichen Zugkräfte wirken dann belastend auf die Gelenke und können sie schädigen. Die Folge: Schmerzen.

Handmuskulatur trainieren

Gut trainiert und voll funktionsfähig nehmen die Muskeln dem knöchernen Teil des Gelenks die Arbeit ab und schonen sie. Daher ist es sinnvoll, die Handmuskulatur durch Training, Physiotherapie und handtherapeutische Übungen gezielt zu stärken.

Touchscreen eine Gefahr für die Hände

Kräftigende oder ausgleichende Übungen sind besonders bei einseitiger Belastung der Hände wichtig. Wer 1 kennt es nicht, dass sich die Maus Hand nach einem langen Arbeitstag am Computer verkrampft? Gönnen wir uns da nicht ab und an eine Pause, können die Muskeln, aber auch die Sehnen nicht mehr richtig entspan nen und sie verlieren auf Dauer an Elastizität. Im schlimmsten Fall kommt es sogar zu Entzündungen. Ein weiterer moderner Hand-Peiniger ist das Smartphone.

Hier leidet der Daumen besonders. Denn durch das Tippen auf dem Touchscreen zwingen wir den ansonsten sehr drehfreudigen Daumen zu einer unnatürlichen Bewegung. Ohne Handy geht es nicht? Die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) gibt Tipps, damit es nicht zu chronischen Schmerzen oder gar eingeschränkter Greiffähigkeit kommt: Beim Tippen immer beide Daumen nutzen, um die Belastung zu verteilen, den Unterarm dabei auflegen oder das Tippen auch mal ganz umgehen und einfach Sprachnachrichten versenden.

Nägel stärken, schützen und pflegen

Gelenke, Sehnen, Muskeln – all das macht das Multitalent Hand aus. Doch erst die Nägel vollenden das Gesamtkunstwerk. Diese Platten aus dicht gepackten Hornzellen der Oberhaut schützen die Fingerkuppen nicht nur vor Verletzungen, sie erleichtern auch das Greifen und Hantieren mit kleinen Gegenständen. Und obwohl sie aus totem Material bestehen, mögen auch Nägel eine Extraportion Pflege.

Handcremes und spezielle Nagelöle, die einmassiert oder aufgepinselt werden, spenden der Nagelplatte z. B. nach häufigem Händewaschen Feuchtigkeit und halten sie geschmeidig. Das ist wichtig, um sie vor dem Eindringen von Pilzen und Bakterien zu schützen. Brüchige Fingernägel sollten übrigens lieber gefeilt werden. Schneiden oder Knipsen erhöht die Gefahr, dass sie splittern.

Fausttraining zur Stärkung der Griffkraft

  1. Hände aufstellen, Handflächen zeigen zueinander
  2. Hände zur Faust schließen und mit ganzer Kraft ca. sechs Sekunden halten
  3. Anschließend wieder von vorne anfangen
  4. In die kleine Faust wechseln. D.h. nur die obere Hälfte der Finger einrollen. Sechs Sekunden halten, die ganze Übung fünfmal wiederholen.

Bewerte diesen Beitrag!

Möchtest du den Beitrag teilen ...

Wie können wir den Beitrag verbessern?